warum eigentlich?

warum

WARUM WÄHLEN?

 

Es ist ein Glück wählen zu dürfen.
Das ist der Besitz: eine Stimme.
Sie fällt ins Gewicht und beweist, dass ich lebe.

Günter Grass

 

Warum soll es ein Glück sein wählen zu dürfen? Was kann ein einzelner schon bewirken? Diese Frage scheinen sich immer mehr Menschen zu stellen und durch ihre Stimme nicht geben zu wollen. Viele Menschen in der Welt haben nicht das Recht, ihre Stimme frei und unabhängig abzugeben. Sie haben keine Wahl während wir sie in Deutschland haben und viele ihre Stimme einfach verschenken. Aber so einfach ist es doch nicht, denn eine hohe Wahlbeteiligung heißt nicht gleichzeitig gut oder schlecht für die Demokratie. In Deutschland liegt die durchschnittliche Wahlbeteiligung bei Bundestagswahlen bei über 80 Prozent. In der Schweiz oder den Vereinigten Staaten ist die Wahlbeteiligung viel niedriger. Trotzdem gelten weder die Schweiz, noch die USA oder Deutschland als besonders instabil. Fazit: Die Wahlbeteiligung alleine sagt noch nichts über die Qualität einer Demokratie aus. Das Argument "Wozu soll ich wählen, ich kann ja doch nichts ändern!" zählt trotzdem nicht.

AllevierJahre.jpg

Wenn ein einzelner (oder wenige) nach Belieben bestimmen könnten, befänden wir uns ja nicht in einer Demokratie, sondern einer Diktatur und Tyrannei. Bei dem knappen Wahlergebnis der Bundestagswahl 2002 zählte tatsächlich jede Stimme. Erst Wochen nach der Wahl stand fest, wie gering der Abstand zwischen den beiden großen Parteien war. Mit nur 6.027 Stimmen Vorsprung (in ganz Deutschland)war die SPD die stärkste Partei vor der Union aus CDU/CSU geworden. Und ganz wichtig: Landespolitik geht uns alle an. Viele politische Entscheidungen, die für die Bürgerinnen und Bürger von Baden-Württemberg relevant sind, werden im Landesparlament gefällt, nicht im Bundestag. So haben die Länder zum Beispiel die ausschließliche Gesetzgebungskompetenz im Schul- und Bildungswesen, im kulturellen Bereich, im Gesundheitswesen, im Polizeiwesen und im Bereich Presse, Hörfunk und Fernsehen.

zur wahl gehen? echt jetzt? Lass dich überzeugen. Von Stuttgartern, die die Welt verändern.

Schubidu

Duygu (22 J.)

 
Lalala

Benny (18 J.)

 
Timo

Janna (22 J.)

 
Blablabla

Turgul (16 J.)

Schüler
Schubidu

Karim (16 J.)

Schüler
Lalala

Jessy (16 J.)

 
Bla

Leandro (22 J.)

 
Blablabla

Friederike (20 J.)

 
Schubidu

Fiona (23 J.)

 
Lalala

Hasan (19 J.)

 
Lalala

Jenny (21 J.)

 
Blablabla

Kurt (22 J.)

 
Schubidu

Julian (21 J.)

 
Lalala

Selene (17 J.)

 
Fufu

Marco (18 J.)

 
Blablabla

Sven (18 J.)

 
Schubidu

Ali (16 J.)

 
Lalala

Jessy (21 J.)

 
Lulu

Yusuf (16 J.)

 
Blablabla

Ipek (? J.)

 
Schubidu

Franz (16 J.)

Schüler
Lalala

Nessi (22 J.)

 
Blubb

Chris (18 J.)

 
Blablabla

Jens (22 J.)

 

 

Ein Projekt der Stuttgarter Jugendhaus gGmbH

Gefördert durch die Stadt Stuttgart

In Kooperation mit dem Jugendrat Stuttgart

 

Vielen Dank an alle unseere Partner für die freundliche Unterstützung

Einloggen

Log in with Facebook

Passwort vergessen? / Benutzername vergessen?